HSG Text

Vogelschießen und Oktoberfest der Hildesheimer Schützengesellschaft von 1367

Zum 16. Mal fand das traditionelle Vogelschießen in Verbindung mit einem zünftigen Oktoberfest in den Räumen der Hildesheimer Schützengesellschaft von 1367 statt.

Über 50 Gäste schossen im Wechsel auf den Vogel mit dem Kleinkalibergewehr auf 50 Meter. Hierbei muss zuerst der rechte, dann der linke Flügel und zuletzt der Rumpf des Vogels aus der Halterung geschossen werden.

Bereits nach kurzer Zeit trennte unser Schießsportleiter, Andreas Spieckermann, mit einem gekonnten Schuss den linken Flügel ab und wenig später schoss Gordon MacDonald den rechten Flügel ab, bevor dann nach nicht einmal 1,5 Stunden der Rumpf durch Astrid Weide abgeschossen wurde.

Manfred Reuter, damals in der Funktion des Präsidenten des Jesteburger Schützenvereins, brachte im Jahr 2005 den ersten Vogel mit nach Hildesheim, woraus dann dieses traditionelle Schießen entstand.

Nach einem zünftigen bayrischen Essen und der Siegerehrung, nahm die Oktoberfeststimmung so langsam an Fahrt auf und es wurde bis spät in den Abend gefeiert.

Vogelschiessen

Vorsitender. Hagen Heuer, mit den Siegern, Andreas Spieckermann, Astrid Weide und Gordon MacDonald

Jagdparcoursschießen um den „Bronzenen Keiler“ zum Auftakt der Drückjagd-Saison

Über 20 Jäger und Schützen der Hildesheimer Schützengesellschaft von 1367 trafen sich zum Jagdschießen, um sich im Wettkampf zu messen.

Hierbei wurde auf die jagdlichen Scheiben sowohl auf 100 Meter (Fuchs, Bock und Keiler) sowie auf 50 Meter auf den laufenden und Keiler geschossen. Diese Disziplinen dienen hervorragend dazu jagdliche Situationen nachzustellen, um das Schießen naturgetreu zu trainieren.

Beim Schießen auf den laufenden Keiler wird eine Scheibe mit einem Keiler auf einer Seilzuganlage auf 55 Meter Entfernung bewegt. Da diese Situation, der bei Drückjagden sehr ähnelt, können die Schützen so am besten den sauberen Schuss auf die Wildschweine trainieren.

Der Wanderpreis aus Bronze in Form eines Keilers und etliche Sachpreise (zum Teil gestiftet von der Fa. Wecke u. Burdik) wurden ausgelobt.

Gewinner des „Bronzenen Keiler“ wurde mit 78 Ring, Lukas Meyer. Das gesamte Schießen gewann mit guten 172 Ringen, Franz Stollberg vor Lukas Meyer und Alfred Kellner.

Unser besonderer Dank geht an unseren Jagdgruppenleiter, Andreas Marschler, der dieses Schießen hervorragend vorbereitet hatte und die Preise für die Platzierten organisierte.

Keilerschiessen

Zum Ausklang des Tages gab es in der Grillhütte der HSG von 1367 einen gemütlichen Grillabend, die Siegerehrung und einige Kaltgetränke. Hier konnte in gemütlicher Runde noch einmal das Schießen diskutiert werden und woran es denn nun gelegen hat, warum der Schuss nicht immer genau da saß, wo man ihn gerne hinhaben möchte.

Schon jetzt freuen wir uns auf das nächste Jagdparcoursschießen auf Tontauben, dass hoffentlich wieder in Buke stattfinden kann.

Der Termin ist der 15.April 2023.

Jagd- und Pistolenkettenschießen der Hildesheimer Schützengesellschaft von 1367

Am vergangenen Montag schossen die Schützen der HSG von 1367 ihre Herbstketten aus.

Bei der Jäger u Schützenkette, die auf 100 Meter auf den stehenden Rehbock geschossen wird, konnte sich Andreas Marschler mit einem guten 144 Teiler gegen seine Mitstreiter durchsetzen und Andreas Hagemann, der mit einem 752 Teiler den Hirschfänger errang, auf die Plätze verweisen.

Die Hirschkette wurde auf den laufenden Keiler ausgeschossen. Hierbei fährt ein seilgezogener Schlitten auf 55 Meter Entfernung über eine Schussschneise. Die Schützen müssen dann, wie bei einer Drückjagdsituation mitschwingen und ein etwa 2 Euro-Stück großes „Blattel“ treffen.

Der hierauf beste Schuss gelang Jonas Meyer mit einem 1784 Teiler vor Ansgar Lehne, der nur knapp dahinter lag.

Die Pistolenkette (frühere HB-Kette) konnte in diesem Jahr Phillipp Heil mit einem 724,8 Teiler erringen. Hier wird auf 25 Meter mit der Sportpistole geschossen.

Somit wurden die letzten großen Dekorationen vergeben und die 18 Kettenträger 2022 der Hildesheimer Schützengesellschaft stehen fest und laden gemeinsam am 14. November zum diesjährigen „Beste Männer Essen“ ein.

Herbstketten

Vorsitzender Hagen Heuer, mit den Siegern des Herbstkettenschießens
HB-Pistolen Kette Phillipp Heil, Hirschkette Jonas Meyer,
Jäger u Schützenkette Andreas Marschler und Hirschfänger Andreas Hagemann.