Rosenmontagsschießen

bei der Hildesheimer Schützengesellschaft von 1367

Beim traditionellem Rosenmontagsschießen der HSG ging es um den von Erwin Scheller 1958 gestifteten Silberpokal. Für viele Schützen ein besonders begehrter Pokal der mit dem Kleinkaliber Gewehr auf 50 Meter ausgeschossen wird. Den Pokal erhält der Schütze mit dem besten Einzelschuss. Der Zweitplatzierte ist der Schütze mit der höchsten Ringzahl innerhalb einer 5er Serie.
Da es auch einige Sachpreise zu gewinnen gab, wird die Wertung immer im Wechsel vorgenommen.
Zum Sieger schoss sich Andreas Marschler mit einer 10,9 einem 67 Teiler. Das beste Gesamtergebnis, sprich die höchste Ringzahl, erreichte Ansgar Lehne mit 51,1 Ringen. 3. Wurde Alfred Kellner mit einem 157 Teiler vor Andreas Spieckermann mit 50,4 Ringen und dem Vorsitzenden
Hagen Heuer mit einem 160 Teiler.
Nach der Siegerehrung und einem vom Gewinner spendierten Verdauungsgetränk, wurden sich die Pappnasen aufgesetzt und der Rosenmontag noch gemütlich im Schützenhaus gefeiert.